Eine jüdische Reaktion zur Impfungsskepsis

February 13, 2017

smallpox_vaccine

Austrian-German_Swiss_flags-tinyNicht zum ersten mal wird von einer kleinen Epidemie berichtet, die in einem orthodoxen Viertel irgendwo auf Erden ausgebrochen ist. So berichtet Tachles am 25. Jänner 2017:

Laut vorliegenden Berichten konzentrierte sich der Ausbruch der Masernerkrankung in Los Angeles County, Kalifornien, auf die orthodox-jüdische Gemeinde der Gegend. Rund zwanzig Personen sollen bei dem Ausbruch angesteckt worden sein, 18 von ihnen in Los Angeles County. 15 von ihnen kannten sich laut dem Gesundheitsdepartement des County entweder oder hatten eine «klare gesellschaftliche Verbindung», wie die «Los Angeles Times» berichtete. Keine der 18 Patienten konnte den Beweis für eine Impfung erbringen, wie Dr. Jeffrey Gunzenhauser vom Gesundheitsdepartement erklärte. Die meisten der Infizierten waren in ihren 20er Jahren, doch gehörten laut Zeitungsberichten auch junge Kinder und ältere Erwachsene zu ihnen. Der Ausbruch trug sich sechs Monate, nachdem Kalifornien ein striktes Impfgesetz verabschiedet hatte, zu. – 2015 erschien eine Keuchhustenerkrankung in charedisch-orthodoxen Gemeinden von Williamsburg und Borough Park, Brooklyn.

Was, „Keine der 18 Patienten konnte den Beweis für eine Impfung erbringen“, wieso?! Read the rest of this entry »

Advertisements