Kartelle und Monopole

August 18, 2017

Austrian-German_Swiss_flags-tinyDie Jüdische Allgemeine hat vor kurz meinen Beitrag zur Debatte bezüglich des vermeintlichen illegalen Kartels der großen Autohersteller veröffentlicht.

Was Politiker aus dem Talmud über den Umgang mit skandalösen Absprachen lernen können

Die deutsche Autoindustrie hat sich seit den 90er-Jahren in geheimen Arbeitskreisen über die Technik, Kosten, Zulieferer und sogar über die Abgasreinigung ihrer Dieselfahrzeuge abgesprochen. An den Absprachen waren laut Schriftsatz des VW-Konzerns alle großen deutschen Autobauer beteiligt«, berichtete der »Spiegel« vor wenigen Wochen.

Fünf große deutsche Autohersteller sollen technische Einzelheiten vereinbart haben. Diese sollen zum Dieselabgasskandal geführt haben, weil die vereinbarten Standards nicht ausreichten, um die Ausstöße tatsächlich von Abgasen zu säubern. Das vermeintliche Kartell vereinbarte aber auch die Auswahl der Lieferanten und die Preise verschiedener Fahrzeugbauteile.

Inspiration

Die Staatsanwaltschaft wird nun zuerst prüfen müssen, ob Grundlage für eine Anklage besteht. Wird vor Gericht tatsächlich Anklage erhoben, werden die Richter entscheiden müssen, welche Sanktionen fällig werden. Können Staatsanwaltschaft, Richter und Gesetzgeber diesbezüglich aus Talmud und Halacha Inspiration schöpfen und allgemeine Richtlinien entnehmen? Was sagt die Halacha zu Kartellen und deren Vereinbarungen? Read the rest of this entry »


Protecting Prostejov’s Jewish Cemeteries

December 11, 2016

dsc_2601
EnglishOn November 27th, I was privileged to be part of a delegation of Viennese Jews who travelled to the Czech town of Prostejov (Prossnitz in German, Prostitz in Yiddish, population: 44000) to pray at the grave of Rabbi Tzvi Yeshayahu ha-Levi Horowitz on the occasion of his 200th anniversary, and to arouse sympathy among Czech government and civic society to protect that cemetery, which had been destroyed by the Nazis. Three days later we were rewarded with the news of the Czech Culture Ministry rejecting a motion to abstain from re-establishing a boundary for and protecting the cemetery. In other words, Read the rest of this entry »


Meine bisherigen Gedanken zur Flüchtlingsdebatte

December 6, 2016

Austrian-German_Swiss_flags-tinyWegen populärer Nachfrage biete ich hier die eine Sammlung von Links bezüglich meiner bisherigen öffentlichen Ansprachen, Aufsätze und Interviews zur Flüchtlingsdebatte. Ich bin politisch weder rechts noch links. In bestimmten Fragen neige ich rechts, in anderen links, und so oder so lasse ich mich von meiner jüdischen Erbe informieren und inspirieren. Ich mag diese weder-rechts-noch-links, denn ich hoffe damit ab und zu gegenseitig zu sensibilisieren und sogar manchmal überraschende Blickwinkel zu zeigen. Ob dies mir geling und ob ich damit einen wesentlichen Beitrag leiste, das überlasse ich den Lesern. Read the rest of this entry »


Das Wirtschaftswunder des antiken Ägypten

December 9, 2015

egyptian_farmerDeutschNach einer Erklärung eines Midrasch bat der biblische Josef während der seiben Hungersjahre den Ägyptern, sich beschneiden zu lassen, bevor er ihnen Getreide aus den Speichern gibt. Wieso verlangte er die Beschneidung, was soll sie hier bedeuten, und was wissen wir über die historische Praxis der Beschneidung in Ägypten? Lesen Sie es in meinem Artikel in der jüdischen Allgemeine zum Wochenabschnitt Miketz: Beschneidung für Brot.


Kann man die Religion des anderen korrekt wahrnehmen? – Zur Woche der Brüderlichkeit

March 18, 2015

Abraham_LilienDeutschaudio-input-microphoneBei der Pforzheimer Woche der Brüderlichkeit 2015 wurde nicht zum jüdisch-christlichen Dialog, sondern zum abrahamitischen Trialog eingeladen. (Beim Gebet war es sogar seeehr bunt – siehe Bild unten)

Zum Thema Gewalt und Gewaltpotential in Religion hatte ich im beiliegenden Podcast einige Gedanken, wie die Religion eines anderen zu umrahmen. Eine überwältigende Mehrheit der Terroristen der letzten Jahren bekennen sich einem Islam. Ist Islam deshalb Schuld am Terror? Oder ist es eine oder sogar die Religion des Friedens? Ich schlage vor Read the rest of this entry »


A Critique of Liberal Orthodox Approach to Halacha

March 11, 2015

Ariel, R' YaakovEnglishOne of the best brief critiques of the liberal Orthodox approach to halacha.

For a couple of years now, I have campaigned among colleagues for people to take up the pen and in a reasoned,respectful way grapple with the underlying issues that are increasingly causing a schism between Liberal Orthodoxy on the one hand, and traditional Ultra- and Modern Orthodoxy, on the other. My feeble contribution to this conversation has been a review of why Modern Orthodoxy is increasingly worried about the trends coming out of Open Orthodoxy.

Now, Rabbi Yaakov Ariel, the chief rabbi of Ramat Gan and president of the moderate Religious Zionist organization Tzohar, has penned one of the best brief critiques of the underpinnings of Liberal (incl. Open) Orthodoxy. His essay is chanelled through a review Haviva Ner David’s recent book, and seems at first sight a critique of Orthodox Feminism, but it is more profound, more far ranging and more thorough, putting a finger on the issues with the Liberal Orthodox drive to change halachic rulings.

Reading it, I could not help thinking of of blurb written in the hazy past, in a 1985 Tradition article, by Rabbi Shalom Carmy, which unfortunately applies well to the present issue:
Read the rest of this entry »


Das ist neu! – Frag den Rabbiner

January 19, 2015

Rabbi-CoolClips_vc074807DeutschSeit einigen Wochen beantworte ich immer wieder Fragen in einer Facebook Gruppe Namens Frag den Rabbiner. Wenn ich das so sagen darf, finde ich manche meiner Beiträge (aber längst nicht alle!) gut genug, und interessant, um auf einem permanenteren Medium zu veröffentlichen. Ich habe aso vor, regelmäßig meine interessantesten Beiträge hier zu wieder zu posten. Ich hoffe, Sie, liebe Leser, finden die ebenfalls interessant und werden zur Diskussion beitragen.