Hozaa weHachnassa — Bedeutungen und Bräuche des Aus- und Einheben der Tora

February 14, 2017

Torah - חגיגת_החומש

Austrian-German_Swiss_flags-tinyAls wir nach einem einjährigen Aufenthalt am Fuß des Berges Sinai zum Heiligen Land auf­brachen, ertönte ein Schofarschall, der verkündete, dass es nicht mehr verboten war, den Berg zu betreten (cf. Schemot 19:13); der Ort war nicht mehr heilig. Wohin ging die Heiligkeit jenes Ortes, an dem G”tt sich vor hunderttausenden und millionen Menschen mit Donner, Blitz, dichtem Nebel, Feuer und einer nicht aufhörenden Stimme offenbart hatte? Verschwand jene Heiligkeit? Einfach so? Read the rest of this entry »


Liegt die Bedeutung des Kol Nidrej auch in seiner Melodie? – Gastbeitrag

October 7, 2016
gottlieb-jews_praying_in_the_synagogue_on_yom_kippur-cropped

Ausschnitt aus “Juden beten in der Synagoge an Jom Kippur” ─ Maurycy Gottlieb (1856-1879)

Austrian-German_Swiss_flags-tinyGastbeitrag von Shmuel Barzilai, Oberkantor der IKG Wien.

Jom Kippur, der wichtigste und heiligste Feiertag der Juden, wird am Vorabend mit dem Kol Nidrej eröffnet.

Die Melodie von Kol Nidre ist die be­liebteste und bekannteste aller jüdi­scher Melodien weltweit, und sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie von einem Komponisten mit besonderen Talenten geschaffen wurde. Diese Melodie hat sicher nicht wenig zum Ausmaß der Bekanntheit des Kol Nidrej beigetragen.

Was bewegt die Menschen beim Sprechen dieses Textes, wo es doch am Jom Kippur viele an­dere gleich­wer­tige und sogar vom Inhalt bedeu­tungs­vollere Ge­bete gibt? Was ist das Geheimnis dieses Gebetes, wann be­gann man es zu sagen, wo­her stammt es und wer schrieb wann die Musik dazu? Read the rest of this entry »


Was sucht eine persönliche Bitte in der öffentlichen Vortragung des Mussafgebetes? – Gastbeitrag

September 30, 2016
800px-picart_sjofarblaasing_paa_rosj_hasjana_i_amsterdam-esnogaen

Das Rosch ha-Schana-Gebet ─ Bernard Picard (1673-1733)

Austrian-German_Swiss_flags-tinyGastbeitrag von Shmuel Barzilai, Oberkantor der IKG Wien.

Jeder, der sich ein bisschen in der Welt der jüdischen Melodien auskennt, weiß, dass es keine schöneren Melodien als die für die Rosch Ha-Schana- und Jom Kippur-Ge­bete gibt. Nicht nur die Worte der Gebete, sondern auch die musikalische Umrahmung und die mys­tischen Klänge führen dazu, dass diese Gebete einer höheren, g’ttlichen Macht entsprungen zu sein scheinen.

Aus den Melodien der Hohen Feiertage klingen die Stimmen von früheren Generationen heraus, die in Herz und Seele dringen und das Antike an den Melodien bezeugen. Read the rest of this entry »


Die konföderierte Selichot

September 23, 2016

robert-e-lee

Austrian-German_Swiss_flags-tinyNach dem amerikanischen Bürgerkrieg besuchte der einst erfolgreiche General Lee des konföderierten Heeres den Bundesstaat Kentucky. Dort traf er eine Frau, die ihm die Überbleibsel eines früher wunderschönen, mächtigen Baumes zeigte. Die Frau erklärte unter bitteren Tränen, wie die Äste und sogar der Stamm des Baumes durch Artilleriefeuer der Unions-Truppen völlig zerstört wurden. Sie schaute Lee an, in der Hoffnung eine Verurteilung des Nordens zu hören, oder wenigstens Anteilnahme für ihren Verlust zu erfahren. Nach kurzem Schweigen aber antwortete Lee: „Fällen Sie ihn, meine liebe Frau, und vergessen Sie ihn. Es ist besser, die Ungerechtigkeit der Vergangenheit zu vergessen und vergeben, als ihr zu erlauben, sich tiefer einzuwurzeln und das ganze weitere Leben zu vergiften.“ (aus: Lee – The Last Years von Charles Bracelen Flood)

Read the rest of this entry »


Le paradoxe de la prière (podcast)

February 2, 2015

PikiWiki_Israel_14321_Religion_in_IsraelFrançaisaudio-input-microphoneSi je mérite une chose quelconque, pourquoi aurais-je besoin de prier pour l’obtenir? Et si je ne le mérite pas, en quoi est-ce-que la prière pourrait m’aider? Ceci est un des paradoxes de la prière… Read the rest of this entry »


Do Not Forget, Do Not Shove it Under the Carpet

July 1, 2014

missing-israeli-teenagers-naftali-frenkel-gilad-shaar-eyal-yifrachEnglishWith extreme sadness, I join millions of Jews the world over who mourn the three young men who, simply because they were Jews and reachable targets, had been kidnapped in the bloom of their lives and murdered in cold blood by inhumans, dreggs of humanity. May we find strength in prayer and deed, not to forgive this crime against civilians, and not rest until the perpetrators and their enablers are brought to justice. Meanwhile, I offer these words of prayer,so that G”d may inspire us to labor for justice and that we may keep the memory of those martyrs forever before our eyes. [UPDATE 20140703: Slightly edited, including but not limited to inserting the fathers’ names, as customary for praying for the deceased]

אֵל מָלֵא רַחֲמִים, שׁוֹכֵן בַּמְּרוֹמִים,
הַמְצֵא מְנוּחָה נְכוֹנָה, תַחַת כַּנְפֵי הַשְּׁכִינָה,
בְּמַעֲלוֹת קְדוֹשִׁים וּטְהוֹרִים,
כְּזוֹהַר הָרָקִיעַ מְאִירִים וּמַזְהִירִים,
אֶת נִשְׁמוֹת
יַעֲקֹב נַפְתָּלִי בֶּן אַבְרָהָם,
גִּלְעָד מִיכָאֵל בֶּן אוֹפִיר,
וְאֶייַל בֶּן אוּרִיאֵל
שֶׁנֶּהֶרְגוּ עַל קְדֻשַּׁת הַשֵּׁם
עַל יְדֵי מְחַבְּלִים רְשָׁעִים יִמַּח שְׁמָם וְזִכְרָם,
[בַּעֲבוּר שֶׁנִּתֵּן צְדָקָה \ שֶׁנִּלְמוֹד מִשְׁנַיּוֹת \
תּוֹרָה בְּעַד הַזְכָּרַת נִשְׁמָתָן.]
אֶרֶץ אַל תְּכַסִּי דָּמָם,
וְאַל יְהִי מָקוֹם לְזַעֲקָתָם,
עַד אֲשֶׁר יַשְׁקִיף ה’ מִשָּׁמַיִם
וְיָחוּס עַל עַמּוֹ, אַרְצוֹ וְנַחֲלָתוֹ.

Read the rest of this entry »


Das Tachanun der üblichen Wochentagen (Audio)

December 6, 2012

Deutschaudio-input-microphone128px-PRIESTLY_BLESSING_-BIRCAT_CHOHANIM_AT_THE_WESTERN_WALL_HOL_HAMOED_SUCCOT_derivedTachanun, die Texte, die unmittelbar nach der Amidá (dem Stehgebet) des Morgen- und Nachmittagsgebets gesprochen werden, gehören zu den berührendsten Texten des täglichen Gebetes. Dessen Hauptbestandteile, Psalm 6 und das liturgische Gedicht Schomer Jissra’él werden in diesem Vortrag erlätert. Read the rest of this entry »