Zwischen Jerusalem und Rom – die offizielle deutsche Fassung

October 30, 2017

Die formelle Übermittlung der wortwörtlichen deutschen Fassung der Deklaration Between Jerusalem and Rome vom Rabbinat und Präsidium der Israelitischen Kultusgemeinde Wien an Kardinal Christoph Schönborn am 26.10.2017

Gedanken zu 50 Jahren Nostra Aetate

Austrian-German_Swiss_flags-tinyPräambel

In der biblischen Schöpfungsgeschichte formt Gott einen einzelnen Menschen als Vorfahr der gesamten Menschheit. Die unmissverständliche Botschaft der Bibel ist also, dass alle Menschen Mitglieder einer einzigen Familie sind. Nach der Sintflut wird diese Botschaft in der Erzählung von Noach bekräftigt, indem diese neue Phase der Geschichte wieder von einer einzelnen Familie eingeleitet wird. Am Anfang bezieht sich die göttliche Vorsehung auf die universelle, undifferenzierte Menschheit.

Als Gott Abraham, Isaak und Jakob auserwählte, vertraute Er ihnen einen doppelten Auftrag an Read the rest of this entry »

Advertisements

Die Integration von Flüchtlingen als Herausforderung für Juden und Christen

November 29, 2016
dialog80

Muster-Cover der Zeitschrift Dialog-Du Siach

Austrian-German_Swiss_flags-tinyDie interreligiöse Zeitschrift Dialog-Du Siach hat meine Ansprache des vergangenen Frühjahrs beim jährlichen Treffen der deutschen Bischhofs- und Rabbinerkonferenzen veröffentlicht, in dem ich Herausforderung der langfristigen erfolgreichen Integration umschreibe. Heute bekam ich das Erlaubnis, die PDF-Datei zu posten. Zuvor hatte ich den Text meiner These hier gepostet. Für Ihren Lesegenuß. Read the rest of this entry »


Eine politische Aufgabe für religiöse Würdenträger

April 20, 2016

IMG_20150924_161639
Garten der Religionen in Karlsruhe (zur Illustration)

Austrian-German_Swiss_flags-tiny Seit wohl über ein Jahr diskuttiert Europa non stop über die Flüchtlingspolitik. Wie können religiöse Würdenträger in dieser gesellschaftliche Diskussion einen Beitrag leisten? Manche religiöse Anführer haben sich klar hinter den Flüchtlingen gesetzt, nehmen persönlich an zahlreichen Aktionen zur Hilfeleistung an Flüchtlingen Teil, und fordern eine sehr liberale Flüchtlingspolitik. Andere beschäftigen sich mit den Herausforderungen einer gelungenen Integration. Weitere beschäftigen sich mit dem Extremismus, mit dem Phenomen der Hassprediger und andere Elementen, die den Religionsfrieden bedrohen.

Alle diese Beiträge sind wichtig. Jedoch beeinflüßen sie nur einen Teil des gesellschaftlichen Dialogs: die Freiwilligenarbeit. Doch verfügt die Politik über viel mehr Mittel, kann sie aber nicht gegen dem Willen der Bürger einsetzen. Deshalb versuche ich vorzuschlagen, welche noriginellen Beitrag ausgerechnet geistige Würdenträger in diese Diskussion einfließen lassen können. Diese Gedanke wurde anläßlich der jährlichen Begegnung von Rabbinern und Bischöfen im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit im Stadthaus Hannover (Bericht der Jüdischen Allgemeine) von meiner Wenigkeit vorgestellt, und wurde nun Read the rest of this entry »


Träume für den Garten der Religionen (Podcast)

December 15, 2015

IMG_20150924_161639Deutschaudio-input-microphoneSeit kurzem gibt es in Karlsruhe einen Garten der Religionen. Wozu braucht man ihn und was kann daraus werden? Vertreter des Christentums, des Islams, des Budhismus, ein Agnostiker und meine Wenigkeit diskutieren über interreligiösen Kompetenzen und den Grenzen der interreligiösen Arbeit. Read the rest of this entry »


Kann man die Religion des anderen korrekt wahrnehmen? – Zur Woche der Brüderlichkeit

March 18, 2015

Abraham_LilienDeutschaudio-input-microphoneBei der Pforzheimer Woche der Brüderlichkeit 2015 wurde nicht zum jüdisch-christlichen Dialog, sondern zum abrahamitischen Trialog eingeladen. (Beim Gebet war es sogar seeehr bunt – siehe Bild unten)

Zum Thema Gewalt und Gewaltpotential in Religion hatte ich im beiliegenden Podcast einige Gedanken, wie die Religion eines anderen zu umrahmen. Eine überwältigende Mehrheit der Terroristen der letzten Jahren bekennen sich einem Islam. Ist Islam deshalb Schuld am Terror? Oder ist es eine oder sogar die Religion des Friedens? Ich schlage vor Read the rest of this entry »


Are Freedom of Religion and Human Rights in Conflict?

April 2, 2014

Englishaudio-input-microphone20140327 ECRL Brussels - group photoRecently, I was invited to address an assembly of political and interfaith leaders at a meeting organized by the European Council of Religious Leaders, at the German federal state of Hessen’s representation in Brussels, under the banner of “Welcoming the Other: Equal Citizenship in Europe – the contribution of religion.” It was an opportunity to explore the mounting pressures attempting to limit freedom of religion and tolerance for others in Europe. The title of my lecture was provocatively entitled: “Religious practices and expressions: contradicting human rights?” and below are an audio recording of my talk, as well as my edited and slightly expanded remarks, responding to the question “are there obstacles that prevent people from fully using their rights as EU citizens to live and work anywhere in the EU?”
Read the rest of this entry »


Glaubensweitergabe – Ein Videovortrag

December 10, 2009

Der Name des Festes Chanuká (“[Wieder]-Einweihung“) ruft das Theme der jüdischen Erziehung (“Chinúch“) hervor. Anbei also ein Vortrag, der sich diesem Thema widmet. Sein Titel ist “Glaubensweitergabe des Judentums gestern und heute”. Es wird sowohl von Religionsschulmodellen als von Erziehung in der Familie und von der Sensibilisierung von Eltern gesprochen.

Oder schauen Sie es sich auf vimeo an.

Dieser Vortrag wurde an einer Tagung der Christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft, Sektion Aargau, am 22. Juni ’09 per Video übertragen. Es ist meine erste Videovortrag, und weil ich vor der Kamera und nicht vor dem Publikum stand, war das Tempo anfänglich vielleicht nicht direkt ideal, aber während des Vortrages verbessert es sich. Schauen Sie aber darüber hinaus, und tragen Sie Ihre Reaktionen als Kommentar zu dieser Webseite ein.