RCA Decries German Threats on Brit Milah

August 25, 2012

EnglishRCAPRESS RELEASE — August 24, 2012

The Rabbinical Council of America, representing more than 1,000 rabbis worldwide, calls upon German Bundestag to expedite the passage of legislation that assures the right of Jews to practice ritual circumcision. Furthermore, we call upon the courts of Bavaria to immediately drop all criminal charges filed against Rabbi David Goldberg, the Chief Rabbi of the Bavarian city of Hof, for performing a circumcision.

We applaud the strong support voiced by Chancellor Angela Merkel and Foreign Minister Guido Westerwelle for such legislation. However, we note that until legislative action occurs, a single maverick German citizen can use a decision by the Cologne court to press charges against those who follow Jewish tradition. Such actions have fanned the the flames for contempt of Judaism and of religious freedom. Read the rest of this entry »


Unterschriften-sammlung für einen offenen Brief zum Schutz des Rechtes auf Beschneidung

August 23, 2012

DeutschBefore_email_4_Air_letter_from_Saltpond,_Ghana_to_Kabala,_Sierra_Leone_(West_Africa)_January_1968_(3703187062)Liebe Freunde,

die Diskussion über die Zulässigkeit der Beschneidung nimmt in den Medien teilweise schreckliche Züge an. So gibt es zum Beispiel auf faz.net einen “Offenen Brief zur Beschneidung” — eigentlich einen Brief gegen der Beschneidung — in dem die Beschneidung von Jungen als “Anwendung von Gewalt” bezeichnet wird.

Um all diesen Artikeln etwas entgegen zu setzen und möglichst auch die im September zu erwartende Diskussion im Bundestag zu beeinflussen, haben Prof. Kyrill-Alexander Schwarz (Universität Würzburg) und Dr. Angelika Günzel ebenfalls einen Offenen Brief zur Beschneidungsdebatte verfasst, der in den nächsten Tagen in einer der großen Zeitungen veröffentlicht werden soll. Diesen Brief können Sie hier unten lesen (nach Bedarf klicken Sie auf “Read the rest of this entry”). Read the rest of this entry »


Warum gerade in Deutschland

July 11, 2012

Deutsch1280px-Frank_Dt_R-Staat_A_HitlersAnne Will moderierte heute auf Das Erste ein Gespräch zum kölner Landesgerichtsurteil, das die rituelle Beschneidung als strafbare Körperversehrung schilderte. Holm Putzke und Angelika Kallwass fragten wieso “warum gerade in Deutschland” ein Argument gegen dem kölner Landesgerichtsurteil sein soll. Nun warum?! Read the rest of this entry »


Toleranz leider ohne Respekt – zwei Artikel zur Brit Milá in der Jüdischen Allgemeine

July 5, 2012

DeutschSoeben hat die Jüdische Allgemeine Zeitung zwei von meinen Artikel, die diese Woche in der gedruckten Ausgabe der Zeitung erscheinen, auf ihre Webseite hinaufgeladen.


Die Ägypter von der Verwesung der Getreidestocks retten

December 27, 2008

flag-ch_de-tinyAls die Seleukiden unter Antiochus IV Epiphanes versuchten, das jüdische Volk vom Judentum zu entfernen, verboten sie einige wichtigen Mizwót, auch die Beschneidung. Dass die Beschneidung eine zentrale Rolle in der jüdischen Identität und im jüdischen Selbstverständnis spielt, ist wohl bekannt. Die Beschneidung ist das physische Zeichen des Bundes G”ttes mit dem Stammvater Awrahám und seinen Nachkommen. Im hellenistischen Verständnis der Seleukiden sollte die Nichtbeschneidung den Juden erleichtern, sich zu assimilieren. Wenn wir kein Sonderzeichen in unseren Körpern tragen würden, würden wir – so hofften die Seleukiden – vielleicht auch die Auserwählung Israels verneinen und uns komplett mit den Griechen verschmelzen.

Gibt es aber auch eine zusätzliche Dimension? Symbolisierte die Beschneidung noch etwas, das die Seleukiden nicht wollten? Ein enigmatischer Midrasch aus dem Abschnitt Mikéz bringt uns dazu einen Hinweis. Read the rest of this entry »