Prusbol: Wieso kann man und wann darf man ein Gesetz umgehen?

September 2, 2015

Deutsch109px-La2-euroUnter den zahlreichen landwirtschaftlichen und sozialen Gesetzen der Tora ist die Schemitta – das Schabbatjahr – vielleicht das radikalste. Ein ganzes Jahr darf in Israel weder gesät noch geerntet werden. Was von alleine wächst, darf nicht beschützt werden, sondern alle Felder und Baumgärten müssen für alle offenstehen, damit arm und reich unmittelbar vom Baum und vom Feld sich ernähren können. Sogar Tiere sollen ungehindert vom Feld essen dürfen. Dadurch betont die Tora die grundlegende Gleichheit aller Menschen. „Was das Schabbatjahr des Landes bringt, sei euch zum Essen, für dich, deinen Knecht, deine Magd, den Tagelöhner und den Beisaßen, die bei dir weilen“ (3. B.M. 25:6): Alle ernähren sich gleich, ohne Rücksicht auf ihren sozioökonomischen Status.

Nach der Mechilta (2. B.M., Abschnitt Mischpatim, § 214), einem halachischen Midrasch, ist es Bestandteil dieser Mitzwa, dass man den Zaun rund um das Feld oder Baumgarten einfach niederreißt, damit alle frei hineingehen können.

Es gibt aber einen dritten Aspekt des Schabbatjahres, der noch radikaler ist, und sowohl in Israel als auch in der Diaspora gilt: Alle sieben Jahren gehen nach dem Religionsgesetz alle Juden im Verhältnis zueinander bankrott! So steht Read the rest of this entry »


Frag den Rabbi: Sind das adoptierte Kind einer jüdischen Frau und das Kind einer Leihmutter jüdisch?

August 25, 2015

Rabbi-CoolClips_vc074807DeutschIst das adoptierte Kind einer jüdischen Frau jüdisch?

Die biologische Eltern-Kind-Beziehung ist eben … biologisch, und kann nicht durch Gesetzen oder Verträgen dort entstehen, wo es sie nicht gibt. Die Liebe, die Aoptiveltern ihren Adoptivkinder geben, ist real und tief, und dafür schulden die Kinder ihren Adoptiveltern enorme Dankbarkeit. Damit entsteht aber noch keine formale Eltern-Kind Bezihiehung, die sich ja nicht nur emotionell ausdrücken soll, sondern auch zu einer Menge legale Folgen führt. Eine Adoption ist deshalb, was man eine “legal fiction” nennt, also eine Beziehung, die aus dem gangbaren Recht verkündet und anerkannt wird, um bestimmte vom Gesetz umrahmte Folgen zu erzwingen (Erbschaft, Obhut, usw.). Nicht jedes Rechtssystem ermöglicht, die biologische Eltern-Kind-Beziehung durch einer anderen zu ersetzen. Wir kennen Read the rest of this entry »


I am back

August 25, 2015

After a three month hiatus, during which a number of projects have kept me from posting, I am now back. Watch out for a number of new posts over the coming days.


Wie ist es mit der Schweigepflicht nach der Halacha?

June 18, 2015

Fdr_sidefrontDeutschNach dem absichtlichen Abstürz des Germanwing-Fluges 4U9525 fragt die Öffentlichkeit, ob die Schweigepflicht von Ärzten gelockert werden soll. Die Halacha (das jüdische Religionsgesetz) basiert auf alten zeitlosen Prinzipien, die nicht wesentlich von der westlichen Kultur der Moderne beeinflußt wurde. Daher bietet sie eine erfrischende Perspektive, mit einer Teils ganz andere Konzeption der Schweigepflicht. Lesen Sie meinen Beitrag dazu in der Jüdischen Allgemeine.


Welche Rolle spielt Ethik in unserem religiösen Verständnis?

May 20, 2015

Rabbi-Aharon-LichtensteinDeutschFolgender Artikel meiner Wenigkeit erschien im neusten Magazin der ORD, zu Schawuot 5775.

Welche Rolle spielt Ethik in unserem religiösen Verständnis?

Drei Freunde sitzen im Restaurant zusammen und einer, der das soziale Etikette bricht und die Schlagzeilen auf dem Handy liest, erschreckt sichtbar, als er einen jüdischen Namen in einer Schlagzeile sieht. „New York, Associated Press – Der ImmobilienhändlerYankel Rosenbergenblickovichizky ist einer der 27 Verdächtigten, der gestern von der FBI in einer Razzia verhaftet wurde.“ Was soll das, wie kann ein Jude unter den Verbrechern sein! Als unser Leser auf dem Link klickt, erscheint das Bild vom genannten Verdächtigten. Schwarzer Anzug, Vollbart, Kippa oder sogar einen großer Hut. Read the rest of this entry »


Advancing Traditional Family Values

May 19, 2015

Möbius Wedding BandEnglishaudio-input-microphoneHow can we defend traditional family values in the postmodern present, and what do they have to offer to us moderns? A podcast of a talk delivered before an interfaith panel of conservative faith leaders. Read the rest of this entry »


A Historic Pessach Kosher List from Very Dark Times

March 25, 2015

MouldyBreadEnglishAny and every Jew, even a great number who don’t usually have the good fortune to keep kosher, are now scrambling to purchase an assembly of mostly certified kosher-for-Passover products. But what do you do when this abundance is not available where you live? And more importantly, what were Jews of past generations to do, when food might be scarce, and their movements constrained?

Below is a historic document from one of the very darkest times of Jewish history, shedding some light on how they made efforts, even in the shadow of death, to keep Passover and celebrate whatever little freedom they still had, while praying to be redeemed once again from a valley of death. Read the rest of this entry »


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 664 other followers